Workshop: Bau digital abwickeln

Handwerkskammer organisiert kostenfreien Workshop für das Bau- und Ausbauhandwerk am 3. Dezember in Aurich.

Ostfriesland. Einen Workshop in der Reihe „Digitales Bauen – Grundlagen für Entscheider“ bietet die Handwerkskammer für Ostfriesland ihren Mitgliedern am 3. Dezember von 9 bis 17.30 Uhr kostenfrei in Aurich an. Die Teilnehmer erhalten im Gebäude B, Straße des Handwerks 2, einen Überblick über gängige Soft- und Hardware-Lösungen beispielsweise zur elektronischen Zeiterfassung, digitalen Bauakte oder Angebotserstellung in Bau- und Ausbaugewerken. Umfangreiche Erklärungen machen die Sprache der Soft- und Hardwarewelt verständlich. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer, Führungskräfte und Entscheider aus dem Baugewerbe. Sie wird gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Digitales Handwerk organisiert.

Anmeldungen sind bis zum 25. November bei Kerstin Muggeridge per Telefon 04941 1797-29 oder E-Mail k.muggeridge@hwk-aurich.de möglich.

Tischler-Innung Leer besucht Remmers-Gruppe in Löningen am 06.11.19

Tischler: Betriebsbesuch bei Remmers

Die Tischler-Innung Leer war am 6. November zu Besuch bei der Remmers-Gruppe in Löningen. Nach dem Betriebsrundgang und Fachvorträgen fand die Herbstinnungsversammlung statt.

Obermeister Wilhelm Eden konnte zahlreiche Innungsmitglieder – darunter auch den Tischlermeister i.R. Bernd Groenhagen und Ehrenobermeister Franz Hamel – zur Herbstinnungsversammlung bei der Remmers-Gruppe in Löningen begrüßen. Herr Mario Kirchner (Remmers GmbH) begleitete die Besucher beim Rundgang durch die Produktionshallen. Die Besichtigung endete im Kompetenzzentrum Holzoberfläche, wo sich die Besucher unter anderem einen Eindruck vom Einsatz eines modernen Lackierroboters machen konnten. Anschließend fand die Herbstinnungsversammlung statt.

Im Rahmen der Innungsversammlung wurden die Innungsmitglieder Bernd Groenhagen (50-jähriges Meisterjubiläum), Thomas Olthoff (25-jähriges Meisterjubiläum) und Arno Frerichs (50-jähriges Geschäftsjubiläum) geehrt. Obermeister Eden überreichte eine Urkunde im Namen der Handwerkskammer für Ostfriesland und beglückwünschte die Jubilare im Namen der Innung.

Der Tag endete mit einem gemeinsamen Essen im idyllischen „Dorfkrug“ des Museumsdorfes Cloppenburg. Die durchweg positive Resonanz aller Beteiligten bestärkt den Innungsvorstand, auch zukünftig solche Fahrten zu Unternehmen. Obermeister Wilhelm Eden bedankte sich ausdrücklich bei der Firma Remmers, namentlich bei Herrn Kirchner, für einen spannenden und informativen Tag.

Radio: Dachdecker berichten

Ostfriesland. Schon mal was von vorgehängten Fassaden oder nicht drückendem Wasser gehört? Das hat mit dekorativer, wärmedämmender Wandbekleidung und Bauwerksabdichtung zu tun. Und mit den vielseitigen Aufgaben des Dachdeckers. Er führt an der frischen Luft eine Vielzahl von Arbeiten am Haus aus. Welche das sind und wie eine Ausbildung zum Dachdecker abläuft, verraten Experten in der nächsten Radio Ostfriesland-Sendung „Hoch hinaus – vom Fundament bis zum Dach“. Zu Gast bei Moderator Thomas Trauernicht sind Siegfried Schatke, freier Mitarbeiter vom Nachwuchsförderkreis der Dachkdecker-Innung für Ostfriesland, Janek Schult, Auszubildender im dritten Lehrjahr der Schult & Berends Bedachungs GmbH in Bunde und Gero Coring, stellv. Schulleiter der Berufsbildenden Schulen II in Emden.

Die Sendung wird in der Reihe „Das Handwerk informiert!“ am Sonntag, 6. Oktober, ab 12 Uhr auf Radio Ostfriesland ausgestrahlt und wird in Kooperation mit der Handwerkskammer für Ostfriesland schwerpunktmäßig für Endverbraucher produziert.

Livestream www.radio-ostfriesland.de

Fleischermeister Leggedör

Genussbotschafter: Fleischermeister Leggedör

Wertigkeit der Fleischerzeugnisse wieder in den Mittelpunkt rücken.

Ostfriesland. Fleischermeister Markus Leggedör hat als erster Ostfriese eine Weiterbildung zum Wurst- und Schinkensommelier absolviert und gilt als Genussbotschafter. Die erstmalig angebotene Weiterbildung erstreckte sich über zwei Wochen an der Fleischerschule in Augsburg. „Süddeutschland hat eine größere Tradition der handwerklichen Fleischereien“, sagt der Meister aus Weener, der auch Betriebswirt des Handwerks und Koch ist und sich ehrenamtlich als Obermeister der Fleischer-Innung Leer engagiert.

2006 übernahm er das vom Vater 1972 gegründete Unternehmen und erweiterte ihn zweimal. Der Betrieb ist viel mehr, als ein Fleischer-Fachgeschäft. Es bietet täglich wechselndes Mittagessen aus der Feinkost-Großküche an sowie den ganzen Tag über Snacks und Kaffeespezialitäten. Leggedör tourt mit dem Verkaufswagen auch durch die Region und verkauft eigene Weine und Gewürze. „Die Fortbildung war ein hartes Stück Arbeit mit sehr viel Input und Hintergrundwissen rund ums Thema Fleisch und Wurst“, betont Markus Leggedör.

Anton Schreistetter, Leiter der Fleischerschule Augsburg, sagt: „Deutschland ist das Land der Wurst- und Schinkenmacher.“ Dieser Tradition wird das Bildungszentrum in der bayrischen Metropole nun mit dem weltweit einzigartigen Kurs gerecht. Zwei Wochen drücken Metzgermeister aus der gesamten Bundesrepublik die Schulbank und dürfen sich nach bestandener Prüfung „Wurst- und Schinken-Sommelier“ nennen. Neben der sensorischen Bewertung, der Analytik und Mikrobiologie stehen auch Themen wie „Foodpairing und -completing“ sowie Raucharomen, die Präsentation der Produkte und die positiven Aspekte von Wurst und Schinken für die Ernährung auf dem Unterrichtsplan.

Mit der Fortbildung wird die Fleischerschule der Wurstvielfalt in Deutschland gerecht. Stefan Ulbricht, treibende Kraft hinter den Kursen: „Es ist an der Zeit, die Wertigkeit von Fleisch und Fleischerzeugnissen wieder deutlicher in den Mittelpunkt zu rücken und diese Produkte aus dem Ramsch-Regal zurückzuholen.“ Die Sommeliers seien hier als Genussbotschafter mit fachlichem Wissen genau die Richtigen.

Quelle: Handwerkskammer für Ostfriesland

Bild: Markus Leggedör, Obermeister der Fleischerinnung Leer, hält als erster Ostfriese das Zertifikat zum Wurst- und Schinkensommelier in seinen Händen. Foto: HWK/T.Kruse

Kostenfreie Qualifizierung: Digitales Bauen

digitales Handwerk unterstützt die Bau- und Ausbaugewerke von der Führungskraft bis zum Facharbeiter.

Unser Ziel ist es, Angebote zu schaffen, durch die Sie die Digitalisierung live erleben und Ideen für das eigene Unternehmen mitnehmen können.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen ein Qualifizierungspaket zum Thema digitales Bauen in Form von kostenlosen Workshops anbieten dürfen:

M2.1 Das digitale Bauunternehmen – Strategieworkshop

Lernen Sie die wichtigsten Schritte und Elemente einer strukturierten Digitalisierungsstrategie für ihr Unternehmen kennen.

Sie erproben die Vorgehensweise bei der Erarbeitung einer Strategie für Teilaspekte der eigenen Digitalisierung.

TerminMittwoch, 5. Juni 2019 09:00 – 17:30 Uhr
OrtHandwerkskammer für Ostfriesland, Gebäude B, I Etage, Raum B.07
Anmeldung https://eveeno.com/180347828

M2.2 Arbeitsabläufe strukturieren und digitalisieren

Sie lernen den projektbezogenen Informationsfluss und das Prozessmanagement im Hinblick auf die digitale Transformation kennen.

Darüber hinaus werden Sie befähigt, das Thema Prozessmanagement im Unternehmen in Angriff zu nehmen.

Termin Mittwoch, 19. Juni 2019, 09:00 – 17:30 Uhr
Ort Handwerkskammer für Ostfriesland, Gebäude B, I Etage, Raum B.07
Anmeldung https://eveeno.com/12104446

Für Verpflegung ist gesorgt.

ZielgruppeUnternehmer, Führungskräfte, Entscheider im Betrieb
Abschluss Teilnahmebescheinigung

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:

Kerstin Muggeridge

Beauftragte für Innovation und Technologie

Schwerpunkt Digitalisierung (Digi-BIT)

Telefon 04941 1797-29

Telefax 04941 1797-40 

k.muggeridge@hwk-aurich.de

Internet: Social Media Award!

Der Fachverband #SoMe Leer – Fachverband für Social Media i.G. hat unter der Regie des Landkreises Leer – Amt für Digitalisierung und Wirtschaft – und mit den Kooperationspartnern der Wachstumsregion Ems Achse e.V., sowie der Ostfriesland Tourismus GmbH den ersten Social Media Award Weser – Ems ins leben gerufen.

Schirmherr des Awards ist Wilke Zierden – Social Media Star

WORUM GEHT ES?

Was ist an Deiner Heimat so besonders? Warum gefällt es Dir genau hier zu leben und zu arbeiten? Warum lebst Du lieber hier anstatt in New York?


WAS SOLL EINGEREICHT WERDEN?

Beantworte die Aufgabenstellung in einem Video, das maximal 60 Sekunden dauert.


WAS GIBT ES ZU GEWINNEN?

Freue dich oder freut euch auf einen „Ostfriesenkorb“ im Wert von 500 €


WER DARF TEILNEHMEN?

Egal ob Privatperson, gewerblich oder als Verein, jeder darf teilnehmen, der aus der Weser-Ems Region stammt.


WIE IST DER ABLAUF?

Sende das Video per E-Mail (via Dropbox o.Ä.) an:

fockens@hashtag-some.de


Einsendeschluss ist am 6. Juni 2019.

Ab dem 5. August 2019 werden alle eingesendeten Videos auf der Seite der Ems Achse zu sehen sein. Die Jury bewertet nach einem Bewertungsbogen und bestimmt den Gewinner. Der Preis wird am 4. September 2019 verliehen.

Die Jury finden Sie hier

Warnung: „Leistungsverzeichnis für das Deutsche Handwerk“

Achtung – Warnung an alle Innungsmitglieder!!!

Zur Zeit werden viele Handwerksbetriebe angeschrieben, sich in ein Register mit dem Titel “Leistungsverzeichnis für das Deutsche Handwerk“ eintragen zu lassen.

Wir empfehlen: Nicht reagieren! Es handelt sich um ein sehr kostenintensives Abonnement!

Bitte informieren Sie auch alle Ihre Mitarbeiter.

Energieeffizienz: ISO 50003 ergänzt ISO 50001

Weitgehende durchgesetzt hat sich die weltweit gültige Norm ISO 50001 für betriebliches Energiemanagement in der deutschen Industrie. Nun wird diese durch die neue ISO 50003 ergänzt.

Bereits 2014 wurde die weltweit gültige Norm ISO 50003 als Ergänzung zur bestehenden ISO 50001 veröffentlicht. Im Oktober 2017 endete dann die Übergangsfrist. Seitdem müssen Unternehmen die neuen Vorgaben im Zertifizierungsprozess für Energiemanagementsysteme nach ISO 50001 umsetzen.

Unternehmen die sich erstmalig nach ISO 50001 zertifizieren lassen wollen und Unternehmen die eine Re-Zertifizierung anstreben müssen ebenfalls die neuen Vorgaben einhalten.

Ab sofort sind Unternehmen nach ISO 50001 verpflichtet, die stetigen Verbesserung der energiebezogenen Leistung auch nachzuweisen.

Energieeffizienz verbessern, Energiebezugskosten senken, Treibhausgasemissionen verringern und die Umwelt entlasten, dafür steht die weltweit gültige Norm ISO 50001. Nun wird das Richtlinienwerk um ISO 50003 ergänzt. In ISO 50001 wird die Einführung und Umsetzung eines betrieblichen Energiemanagement geregelt, die ISO 50003 ergänzt die damit verbundenen Aufgaben um einen wesentlichen Punkt: Sie fordert als Voraussetzung für die (Re-)Zertifizierung gemäß ISO 50001 die „Bestätigung der fortlaufenden Verbesserung der energiebezogenen Leistungen.“

Damit ist der Energieauditor im Rahmen seines Zertifizierungsaudits verpflichtet, fotlaufende Verbesesserungen im Unternehmen zu kontrollieren und zu bestätigen. Für den Unternehmer bedeutet dies, dass er verpflichtet ist Verbesserungen der energiebezogenen Leistung zu belegen.

Quelle: www.elektrotechnik.vogel.de/Nachweispflicht-fuer-energieeffizienz-a-807047/

Förderung: Deutschland macht´s effizient

Energieverbrauch senken und Energieeffiezienz steigern, die Förderprogramme des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) machen es möglich.

Die breit angelegte Informationsoffensive „Deutschland macht´s effizient“ soll Unternehmen, Kommunen und Bürger sensibilisieren mit Strom und Wärme verantwortungsbewusst umzugehen. Energieeffizienz heißt nicht, im Dunkeln zu frieren oder nur noch warmes Bier zu trinken. Energieeffizienz heißt, die benötigte Wärme oder Kälte mit möglichst geringem energetischen Aufwand zu erzeugen.

Es gibt eine große Anzahl an Förderprogramme für Unternehmen zu den jeweiligen Gebieten:

  • Beratung
  • Gebäude
  • Prozesse und Anlagen
  • Digitalisierung

Welche Förderprogramme für Sie interessant sein können , erfahren Sie unter dem Download:

Nähere Informationen erhalten Sie zudem unter www.deutschland-machts-effizient.de

Quelle: www.deutschland-machts-effizient.de Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Arbeitssicherheit: unser Angebot für Sie!

Wurden Sie bereits vom Gewerbeaufsichtsamt oder der Berufsgenossenschaft besucht und aufgefordert ihre sicherheitstechnische und/oder arbeitsmedizinische Betreuung nachzuweisen?

Benötigen Sie eine kostengünstige Unterstützung um die geforderte sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung sicherzustellen?

Dann sind wir die richtigen Ansprechpartner für Sie!

Mit Herrn Karl-Heinz Trittmann haben wir einen ausgewiesenen und gut vernetzten Fachmann an Bord, der Ihnen bei Fragen rund um das Thema Arbeitssicherheit Lösungen anbietet. Informieren Sie sich kostenfrei und unverbindlich telefonisch unter 04462-948426.

Informieren Sie sich hier über unser Leistungsangebot für Ihre Sicherheit!

Foto: pixabay