Frisurentrends 2019 Herbst und Winter

Friseure: Trends für Herbst und Winter

Extrem kurz oder glatt frisiert, dazu ein Pony wie mit dem Lineal gezogen, aber auch wild gelockt. So sehen die neuen Frisuren in der kommenden Herbst- und Wintersaison aus. Präsentiert werden die neuen Trends von dem Modeteam der ostfriesischen Friseur-Innungen am Sonntag, 22. September, ab 16 Uhr in Aurich. Das modeinteressierte Publikum ist eingeladen, sich über die neuesten Schnitttechniken und Make-up-Trends während der Bühnenshow in der Bauhalle der Handwerkskammer für Ostfriesland (Gebäude G), Straße des Handwerks 2, zu informieren. Einlass ist ab 15.30 Uhr. Die Eintrittskarten werden an der Abendkasse für 30 Euro pro Person verkauft. Innungsmitglieder zahlen 20 Euro, Auszubildende 10 Euro.

Kreiert wurden die neuen Frisuren vom Modeteam des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV). Die Show wird moderiert von Imke Hennig, Vizepräsidentin der Handwerkskammer für Ostfriesland sowie Heiner Heijen, Obermeister der Friseurinnung Leer-Wittmund. „Die Ostfriesen stellen eine fantastische Veranstaltung auf die Beine“, verspricht Heiner Heijen, der die Frisurenschauen seit Jahren auch auf Landesinnungsebene begleitet.

Die Ausbildungsmessen von Chance: Azubi e. V.

Ausbildung: Ideale Messe für das Handwerk

Das Angebot von Chance: Azubi e. V. ist vor allem für Handwerksunternehmen interessant

Keine Werbegeschenke, ein kurze Dauer von nur zwei Stunden (17 bis 19 Uhr) und kleine Standgrößen – so ist das Konzept der gleichnamigen Ausbildungsmessen von Chance: Azubi e.V., die an 12 Orten im Nordwesten zweimal jährlich stattfinden. Dieses Konzept macht es vor allem kleinen und mittleren Unternehmen leicht, sich angemessen zu präsentieren und mit den Nachwuchskräften von morgen ins Gespräch zu kommen.

Gut besucht - die Messen von Chance: Azubi e.V.
Gut besucht – die Messen von Chance: Azubi e.V.

Thorsten Tooren, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft LeerWittmund und ehrenamtlich für den gemeinnützigen Verein aktiv, ist Überzeugungstäter: „Die Messen können an einigen Orten bereits auf eine langjährige Tradition zurückblicken. Mittlerweile stehen an den Ständen Firmenvertreter, die als Schüler den ersten Kontakt mit ihrem heutigen Arbeitgeber auf der „Chance: Azubi“-Messe hatten.“ Der Verein entstand 2011 aus einer Initiative engagierter Ausbildungsbetriebe, die bereits seit 2004 unter dem Namen Messen angeboten haben. Von anfänglich 9 Betrieben ist der Verein auf rund 300 Mitgliedsfirmen gewachsen. Die Ausbildungsbetriebe stammen aus allen möglichen Branchen, vom Kleinstbetrieb bis zum Konzern.

Ehrenamtliche Koordinatoren aus der lokalen Wirtschaft kümmern sich um die Organisation und Netzwerkarbeit vor Ort. Ein ehrenamtlicher Vorstand leitet den Verein. Tooren ist Koordinator für den Standort Leer.

„Wir freuen uns, wenn sich vor allem die Handwerksbetriebe eine Ruck geben und mitmachen. Der Aufwand ist sehr überschaubar und rechnet sich auf jeden Fall.“, so Tooren. Das Handwerk sei häufig zu bescheiden, was seine Ausbildungsleistung angeht: „Viele Eltern haben völlig überholte Vorstellungen vom Alltag in den Handwerksbetrieben. Das kann nur das Handwerk selbst korrigieren, am besten im persönlichen Gespräch zwischen Meistern und Schülern.“ Mit 35.000 Mitarbeitern in 5.200 Betrieben sorge das Handwerk dafür, dass es im Alltag in Ostfriesland läuft. Umgesetzt werden dabei 3,5 Mrd. EUR, damit ist das Handwerk ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in der Region. Die persönliche Ausbildung durch Meisterinnen und Meister bürge für eine hohe Ausbildungsqualität.

Firma Natelberg ist regelmäßig bei den Meen von "Chance: Azubi" vertreten.
Firma Natelberg ist regelmäßig bei den Messen von „Chance: Azubi“ vertreten.

Beispiele aus dem Handwerk, die seit Jahren die Messen erfolgreich nutzen, sind u.a. Firma Natelberg Gebäudetechnik (Rhauderfehn), H.-D. Heuermann GmbH (Hesel), die Tischlerei Wilhelm Eden (Uplengen), die Fleischer-Innung Leer, die Friseur-Innung Leer-Wittmund und die Innung er Metallhandwerke Aurich-Leer-Wittmund.

In den nächsten Wochen bietet „Chance: Azubi“ in Ostfriesland seine Messen an folgenden Orten und Terminen an. Firmen können sich jetzt noch bei jeder der Messen anmelden.

Eine Anmeldung und weitere Information sind bei Chance: Azubi e.V. unter Tel. (0491) 79 69 98 20 oder per Mail an verwaltung@chance-azubi.de möglich.

Datum und Ort (jeweils immer 17 – 19 Uhr – Aufbau ab 16 Uhr)
11.09.19 – Emden (BBS I)
19.09.19 – Leer (BBS I)
24.10.19 – Wiesmoor (KGS)
07.11.19 – Ostrhauderfehn (Schule am Osterfehn)
12.11.19 – Papenburg (Heinrich-von-Kleist-Oberschule)

Termine und Infos zu Chance: Azubi

Fotos: Chance: Azubi e.V.

Gute Laune bei den freizusprechenden Friseuren in Leer

Freisprechung: Friseure erfolgreich ausgebildet

Die Friseur-Innung Leer-Wittmund hat am 14. August 2019 die jungen Gesellinnen und Gesellen mit Freunden und Familien in den Kulturspeicher in Leer zur traditionellen Freisprechung eingeladen. Zahlreiche Junghandwerker sind der Einladung gefolgt und erlebten einen abwechslungsreichen Festabend mit launigen Redebeiträgen u.a. des Obermeisters Heiner Heijen sowie des Festredners Edzard Wirtjes, bei dem es die Zuschauer nicht mehr auf den Stühlen hielt, da Wirtjes gemeinsam mit allen Gästen einige sportliche Übungen durchführte.

Die Freisprechung erfolgte dann ganz traditionsgemäß durch den Obermeister, der die jungen Handwerker „frei von den Rechten und Pflichten der Lehre“ sprach.

Hier geht es zur Bildergalerie.

Seminar: Rückkehrgespräche führen

Der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e. V. lädt ein zum Seminar „Rückkehrgespräche für (durch) Führungskräfte“ am Mittwoch, den 25. September 2019, 09:00 bis 17:00 in die Virchowstr. 21, 26382 Wilhelmshaven. (Tagungsraum 4. OG).

“ Vorgesetzte sollen den betriebswirtschaftlichen Kostenfaktor „Krankheit“ einschätzen können, über die rechtlichen Konsequenzen von systematischen Rückkehrgesprächen informiert sein und in der Lage sein diese Rückkehrgespräche zu führen und Ergebnisse zu erfassen, weiterzuleiten und Missstände im Auge zu behalten. “ so der AWV in seiner Mitteilung.

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Betriebsrente: Vortrag zu ersten Erfahrungen

Der Arbeitgeberverband für Ostfriesland und Papenburg e.V. lädt am 04. September 2019 in den „Klub zum guten Endzweck“ in Emden ein. Unter dem Titel „Das Betriebsrentenstärkungsgesetz – Erste Erfahrungen aus der Umsetzung in den Betrieben“ geht es um den Austausch zu diesem wichtigen Themengebiet.

Informationen und Anmeldung gibt es auf der Website des AGV.

Ausbildung: Intensivtraining in Wilhemshaven

Der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade e.V. und das Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft bieten ein Seminar „Azubi-Intensivtraining für kaufmännische Auszubildende“ an.

Das Azubi-Intensivtraining bietet eine Orientierungshilfe im komplexen Beziehungsgeflecht beim Einstieg in das Berufsleben. Ziel dieses 2-tägigen Seminares ist es, dass sich Auszubildende als Mitarbeiter und Repräsentanten des ausbildenden Unternehmens erkennen. Sie bekommen einen Einblick in grundlegende Umgangsformen der Berufswelt und trainieren professionelles Verhalten im Umgang mit Kollegen und Kunden und für den weiteren beruflichen Werdegang. Das Training findet Mitte Oktober in Wilhelmshaven statt. Genaue Termine und die Einladung finden Sie auf der Website des AWV.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website des Verbandes.

Treffen: Neue Obermeister der Elektro-Innung trafen sich

Alle die in diesem Jahr neu gewählten Obermeister der Elektro-Innungen in Niedersachsen trafen sich zu einem ersten kennenlernen in Verden.

Gemeinsam sprachen sie mit dem Landesinnungsmeister und dem Landesinnungsverband-Geschäftsführers über Themen wie die Struktur der Verbandsorganisation, um Dienstleistungen und Aufgaben und um die aktuellen Projekte.

Auch Obermeister Uwe Janßen aus der Elektro-Innung Kreis Wittmund nahm als neugewählter Obermeister an diesem Treffen teil.

BU: v.l.n.r.: Heiko Ensink (Bentheim), Knut Schardt (Burgdorf), Thomas von Wrangel (LIV-Geschäftsführer), Olaf Roitsch (Stade), Karsten Krügener (Landesinnungsmeister), Uwe Janßen (Wittmund) und Heiko Weiglein (Nienburg)

Sprechtag: „Internet und Online Marketing“ erfolgreich abgehalten

Die Internetpräsenz eines Unternehmens ist heutzutage weitaus mehr als nur eine Visitenkarte. Sie ist der direkte Draht zu potentiellen Kunden und zukünftigen Mitarbeitern.
Die rechtlichen Anforderungen an Internetpräsenzen haben sich geändert und auch die Erwartungen hinsichtlich Nutzerfreundlichkeit und Darstellung auf Smartphones und Tablets sind gestiegen.

Zudem bietet Online Marketing mittels Google MyBusiness & Facebook neue attraktive, interaktive Marketingmöglichkeiten.

Über diese und noch weitere Themen informierte Kerstin Muggeridge, Beauftragte für Innovation und Technologie – Schwerpunkt Digitalisierung der Handwerkskammer für Ostfriesland während des Sprechtages unsere Innungsmitglieder.

Die Beratung war für unsere Innungsmitglieder kostenfrei und dauerte ca. 30 Minuten. Aufgrund der positiven Resonanz planen wir kurzfristig weitere Termine dieser Art in den Geschäftsstellen Leer und Wittmund.

Fleischer: Nachwuchswettbewerb „ganz schön plietsch“

Am 06. und 07. Oktober findet der Norddeutsche Nachwuchswettbewerb des Fleischerverbandes Nord statt.

Nur die besten Gesellinnen und Gesellen, die ihre Ausbildung im Wettbewerbsjahr wie folgt abgeschlossen haben, werden zugelassen:

  • Mindestnote „Zwei“ (81 Punkte)
  • bei getrennt ausgewiesenen Ergebnissen: In der Praxis mindesten eine „Zwei“, in der Theorie mindestens eine „drei“ (67 Punkte)

„Junge Nachwuchskräfte haben bei dem Wettbewerb die Möglichkeit, sich mit Kollegen auszutauschen, das eigene Können zu beweisen und voneinander zu lernen“, so Christian Lohff, Landeslehrlingswart des Fleischerverbandes Schleswig-Holstein.

Nur die besten werden zur Teilnahme zugelassen und sichern sich die Chance auf viele Preise und Möglichkeiten:

  • 500,00 Euro Preisgeld für die Gold-Urkunde
  • 250,00 Euro Preisgeld für die Silber-Urkunde
  • 150,00 Euro Preisgeld für die Bronze-Urkunde
  • Für sehr gute Kandidaten besteht die Möglichkeit, über die Handwerkskammern Stipendien für die berufliche Fort- und Weiterbildung zu erhalten.
  • Ausgesuchte Teilnehmer des Wettbewerbs können sich außerdem für die Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks empfehlen.
  • Die Teilnahme ist ein Plus für die Bewerbungsunterlagen: Sie zeugt von Engagement und Kreativität.
  • Teilnahmeurkunden für alle.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.fleischer-nord.de/ausbildung/wettbewerbe.html