Freisprechung: Fleischer-Innung Leer

Am Montag den 01. Juli 2019 wurden im „Ostfriesen-Hof“ in Leer die Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk (Fleischerei) und die Fleischer freigesprochen.

Obermeister Markus Leggedör erklärte in seiner Ansprache, dass das Fleischer- bzw. Metzgerhandwerk besonders in Städten bzw. Großstädten mittlerweile wieder als „cool“ angesehen wird und dass die Junggesellinnen und Junggesellen stolz auf den erlernten Beruf sein können. Leggedör ermunterte die Freizusprechenden, ihren Beruf stolz und mit breiter Brust auszuüben.

Festredner Gerold Lienemann, Schulleiter BBS 1 Leer, erklärte in seiner Rede: „Erst Lehre dann Karriere!“ Die jungen Gesellinnen und Gesellen sollten sich stets weiterbilden.

Eine Auszeichnung der Handwerksammer für Ostfriesland für vorbildliche Leistungen in der Abschlussprüfung zur Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk (Fleischerei) ging an Merle von Rötel aus dem Ausbildungsbetrieb Fleischermeister Markus Leggedör in Weener.

Wir gratulieren den „Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk-Fleischerei“:

Freizusprechende/rAusbildungsbetrieb
Laura HindersMulti Markt Hero Brahms KG, Leer
Merle von RötelFleischermeister Markus Leggedör, Weener
Rebecca SchönhöferNaturschlachterei Lay, Moormerland-Veenhusen
Jane WattjesFleischermeister Frank Dirksen, Wiesmoor

Wir gratulieren den Fleischern:

Freizusprechende/rAusbildungsbetrieb
Sören HaanFleischerei Diedrich Eckhoff,
Inh. Hermann Eckhoff e.K.,
Moormerland-Jheringsfehn
Markus TscherbatkoFleischerei & Grillstation Kröger GmbH, Bunde
Paul WehlNaturschlachterei Lay, Moormerland-Veenhusen

Freisprechung: Dachdecker-Innung für Ostfriesland

In einem festlichen Rahmen wurden am 28. Juni 2019 in der Gaststätte „Blauer Fasan“ in Wiesmoor 12 Junggesellen nach bestandener Gesellenprüfung freigesprochen.

Die Anwesenden wurden durch den stellvertretenden Obermeister der Dachdecker-Innung für Ostfriesland, Dachdeckermeister Dennis Cramer, begrüßt. Oberstudiendirektor Ulrich Wiegers, Schulleiter BBS II Emden, hielt eine bewegende Festansprache, in der zum Ausdruck kam, dass für die Junggesellen das Lernen und Weiterbilden noch nicht am Ende ist.

Die Freisprechung mit Übergabe der Gesellenbriefe wurde von Lehrlingswart Lothar Heuermann, Oberstudienrat Heiko Bojunga und dem stellvertretenden Obermeister Dennis Cramer durchgeführt.

Eine Auszeichnung der Dachdecker-Innung für Ostfriesland für gute Leistungen erhielt Michael Ihben von der Firma Wiggers und Teubner GmbH, Aurich.

In einer interessanten und amüsanten Ansprache wurden die Junggesellen von Oberstudienrat Heiko Bojunga von der Berufsschule verabschiedet.

Das Schlusswort wurde von Dennis Cramer gehalten und beendete diese festliche Veranstaltung.

Wir gratulieren den Junggesellen:

Freizusprechende/rAusbildungsbetrieb
Michael IhbenWiggers und Teubner GmbH,
Aurich-Wallinghausen
Marco AbelsRainer van Grieken, Emden
Felix GoßlingSchult & Berends GmbH, Bunde
Robin KirschH.-D. Heuermann GmbH, Hesel
Marco KulmegiesRainer van Grieken, Emden
Nils LettauGeorg Ahrends GmbH & Co.KG, Norden
Frederik MühlfriedAlexander Perc, Aurich
Leon StriekWiggers und Teubner GmbH.
Aurich Wallunghausen
Jan Robert TrettinUwe Gasch Dachdeckermeister, Leer
Jens WeberABV GmbH, Aurich
Tamme WilkenPeter Janssen Dachdeckermeister, Holtland
Kai DiekenaGeorg Ahrends GmbH & Co.KG, Norden

190619 Gruppe

Freisprechung: Baugewerbe-Innung Leer-Rheiderland

PRESSEINFORMATION

Baugewerbe-Innung Leer-Rheiderland spricht 12 Maurer frei

Traditionelle Freisprechung im Rathaussaal in Leer

Im historischen Festsaal des  Rathauses Leer fand am 19.06.2019 die Freisprechung der Baugewerbe-Innung Leer-Rheiderland statt.

Zwölf junge Handwerker erhielten im Rahmen einer Feierstunde ihre Gesellenbriefe. An der Freisprechung nahmen neben Vertretern der Ausbildungsbetriebe und der Handwerksorganisationen auch die Familien und Freunde der jungen Gesellen teil.

Der 1. Leeraner Stadtrat Detlef Holz, er vertrat die kurzfristig terminlich verhinderte Frau Bürgermeistern Kuhl,  folgte der Einladung als Ehrengast.  In seinem Grußwort verwies Herr Holz auf die lange und gute Tradition der Berufsbildung im Handwerk, die schon im Mittelalter dafür gesorgt habe, dass das Wissen und Können im Handwerk von Generation zu Generation nicht nur weitergegeben sondern auch weiterentwickelt wurde. In der Region, so Holz, ist das Handwerk heute eine leistungsstarke Branche, die von großer Bedeutung ist für Ostfriesland ist. Er gratulierte den Junggesellen zu ihrer bestandenen Prüfung und wünschte ihnen für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute.

Die anschließende Festansprache übernahm Herr Heinz Feldmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse LeerWittmund.

Auch Feldmann nahm Bezug auf die seit Jahrhunderten funktionierende Arbeit der Zünfte und Innungen, die mit dem Gesellen- und dem Meisterbrief schon sehr früh Qualitätsstandards geschaffen haben und dadurch die wirtschaftliche Entwicklung vorantrieben. Das Handwerk hat nichts an seiner Bedeutung verloren angesichts der großen Herausforderungen der heutigen Zeit, so Feldmann. Er nannte beispielhaft die Schaffung bezahlbaren Wohnraums im Einklang mit Umwelt- und Klimaschutzauflagen als eine der Herausforderungen, die ohne das Wissen und Können gut ausgebildeter Fachkräfte im Handwerk nicht zu lösen sei. Auch Feldmann wünschte den jungen Handwerkern alles Gute für die Zukunft und verwies auf die zahlreichen Entwicklungsmöglichkeiten im Handwerk – unter anderem auch auf den Meisterbrief als nächstes Ziel.

„Ich spreche Euch frei von den Rechten und Pflichten der Lehre“, mit diesen traditionellen Worten , mit denen seit Jahrhunderten Auszubildende im Handwerk feierlich in den Gesellenstand gehoben werden, nahm Obermeister Heiko de Vries die Freisprechung vor und verband diese mit herzlichen Glückwünschen und der Aufforderung an die jungen Fachkräfte, sich auch in Zukunft beruflich weiterzuentwickeln.

Obermeister Heiko de Vries übergab, gemeinsam mit dem Lehrlingswart Harald Ramaker und dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Heiko Oltmanns,  die Gesellenbriefe.

Einen besonderen Stellenwert bei der Freisprechungsfeier hat die Auszeichnung für die besten Prüfungsergebnisse. Diese Auszeichnung erhielt Mirco Meyer, der im Bauunternehmen Anton Gruben GmbH (Ostrhauderfehn) seine Ausbildung absolvierte.

Anschließend folgte eine launige Ansprache von Ulf Trump, Vertreter der Berufsschulen, der sich mit herzlichen Glückwünschen und freundlichen Appellen an deren Ehrgeiz  an die jungen Handwerker wandte.

Einen runden Abschluss fand die Veranstaltung mit dem Redebeitrag der ehemaligen Auszubildenden Tim Buschhaus und Mirco Meyer. Beide verbanden einen augenzwinkernden Rückblick auf ihre Ausbildungszeit mit dem Dank an ihre Familien, Freunde, Lehrer und Ausbilder für die Unterstützung während der Ausbildung.

Mit der Freisprechung geht für die jungen Fachkräfte der erste berufliche Abschnitt zu Ende – die berufliche Laufbahn fängt jedoch erst an.

BU Gruppenbild:

Im historischen Rathaussaal in Leer fand die Feierstunde der Baugewerbe-Innung Leer-Rheiderland statt. Gemeinsam mit den jungen Gesellen freuen sich über die erfolgreiche Ausbildung Heiko Oltmanns (Prüfer, 1. v.l.), Harald Ramakar (Prüfer, 2. v.l.), Carsten Bagger (Prüfer, 2.v.r.) und Obermeister Heiko de Vres (rechts)

——————————–

HINTERGRUND

In der Baugewerbe-Innung Leer-Rheiderland sind 48 Handwerksbetriebe organisiert. Ein ehrenamtlicher Vorstand unter dem Vorsitz des Obermeisters koordiniert die Arbeit in diesem Unternehmensnetzwerk, das auf der rechtlichen Basis der Handwerksordnung als Körperschaft des öffentlichen Rechts tätig ist. Die Innung übernimmt wichtige gesellschaftliche Aufgaben in der Berufsausbildung und der Beratung von Verbrauchern und Betrieben. Die Mitgliedsbetriebe der Innung profitieren neben der effektiven Vernetzung untereinander von zahlreichen Vorteilen wie u.a. Einkaufskooperationen, kostenloser Rechtsberatung, günstigen Konditionen bei Versicherungs- und Finanzdienstleistungen sowie dem Markenauftritt der Innungsbetriebe als Qualitätsanbieter. Die Innung hat ihren Sitz in Leer und ist der Kreishandwerkerschaft LeerWittmund angeschlossen. Diese ist die Interessenvertretung für das freiwillig organisierte Handwerk. 15 Innungen mit 499 Innungsbetrieben sind in der Kreishandwerkerschaft LeerWittmund organisiert. Aufgabe der Kreishandwerkerschaft – als Dienstleister der Innungsbetriebe  – ist, den Handwerksunternehmen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen bei Themen wie u.a. Aus- und Weiterbildung, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Betriebswirtschaft sowie der Öffentlichkeitsarbeit. Die Kreishandwerkerschaft nimmt die Gesamtinteressen des selbstständigen Handwerks und des handwerksähnlichen Gewerbes wahr.  Die Kreishandwerkerschaft LeerWittmund betreibt Geschäftsstellen in Leer und in Wittmund sowie ein Bildungszentrum in Leer. Im Bildungszentrum werden verschiedene Projekte zur Aus- und Weiterbildung sowie zur Berufsorientierung durchgeführt. Die Kreishandwerkerschaft ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Umfrage: Ausbildungsmarketing

Wie können wir junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerk begeistern? Welche Mittel und Wege können Ihnen helfen, sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb zu präsentieren?
Wir möchten Ihre Wünsche und Vorstellungen rund um das große Thema „Ausbildungsmarketing“ sammeln.
Sie helfen uns damit sehr, Sie als Innungsbetriebe zukünftig noch gezielter zu unterstützen.

Die Umfrage besteht nur aus fünf Fragen, die sich schnell beantworten lassen.

Klicken Sie auf den "Weiter"-Button und starten Sie unsere kurze Umfrage zum Thema Ausbildungsmarketing

1. Welche Kanäle benutzen Sie um potenzielle Auszubildende anzusprechen?
2. Auf welchen sozialen Netzwerken haben Sie ein Unternehmensprofil?
3. Wie nutzen Sie Online-Medien um von interessierten Bewerbern gefunden zu werden?
4. Wie kann die Kreishandwerkerschaft LeerWittmund Sie bei Ihrem digitalen Ausbildungsmarketing unterstützen?
5. Wenn Sie weitere Unterstützung wünschen, wie sollte diese aussehen? Was wünschen Sie sich?
6. Wenn Sie mögen: teilen Sie uns hier gerne Ihren Firmennamen und gerne auch Kontaktdaten mit. Natürlich ist die Angabe freiwillig! Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!



Ausbildung 2019: jetzt freie Stellen melden!

Sie suchen noch Auszubildende? Dann jetzt freie Stellen melden! Wir helfen bei der Besetzung.

Nutzen Sie einfach folgenden Link und tragen Sie Ihre freien Stellen bequem online ein. Wir werden Sie dann über das Projekt „Passgenaue Besetzung“ und über unseren weiteren Netzwerkpartner wie z.B. „Chance: Azubi“ und die Arbeitsagentur bei der Suche nach erfolgreichen Nachwuchskräften gerne unterstützen.

Hier geht es zum Online-Formular.

Ausbildung: Studienabbrecher potenzielle Zielgruppe

Das Wissenschafts-und Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hat eine bundesweit einmalige Studie in Auftrag gegeben. Hierbei wurden Studienabbrecher zweieinhalb Jahre nach Verlassen der Hochschule zu ihrem weiteren eingeschlagenen Berufsweg befragt.

Rund 2400 Exmatrikulierte von 25 Hochschulen haben an der Befragung teilgenommen.

Die Ergebnisse zeigen Folgendes:

  • 95% der Studienabbrecher haben zweieinhalb Jahre später eine erfolgreiche Neuorientierung geschafft
  • 63% haben eine berufliche Ausbildung begonnen
  • 1% haben die angefangene Berufsausbildung wieder abgebrochen.

Aufgrund des starken Praxisbezugs und der intensiven Betreuung ist eine Berufsausbildung für Studienabbrecher besonders attraktiv. Als wichtigstes Motiv für die Aufnahme einer Berufsausbildung ist der Inhalt des Ausbildungsberufs. Zudem gilt das Internet als wichtigste Informationsquelle für die berufliche Neuorientierung. Erst danach folgen Gespräch mit Familie, Freunden oder Bekannten.

Diese Ergebnisse zeigen, dass Studienabbrecher eine potenzielle Zielgruppe für eine handwerkliche Ausbildung sind. Immer wichtiger wird hierbei, dass die Unternehmen sich im Internet präsentieren und ihre Ausbildungsstellen im Internet veröffentlichen. Bei der Veröffentlichung sollte darauf geachtet werden, dass der starke Praxisbezug und die guten Jobaussichten im Handwerk hervorgehoben werden.

Unser Tipp zum Thema: Betriebe, die noch für 2019 Ausbildungsplätze zu vergeben haben, können diese Stellen einfach und bequem online bei der Kreishanderwerkerschaft LeerWittmund melden. Die Kreishandwerkerschaft unterstützt bei der Besetzung.

Image: Filme für die SHK

Im Rahmen der Imagekampagne des Fachverbandes Sanitär-, Heizung-, Klima- und Klempnertechnik Niedersachsen „Alles.Richtig.Gemacht.“ , sind bereits viele kleine Filme entstanden. Einige davon sind mit großer Reichweite bei Facebook zu sehen. Sämtliche Filme können auch auf der Kampagnenseite www.allesrichtiggemacht.tv angesehen werden. Den SHK-Innungsbetrieben, sowie den Innungen steht die Benutzung der Filme frei. Sie dürfen auch in die eigene Homepage eingebunden werden

Wie können Sie die Filme auf Ihrer Homepage einbinden?

Am einfachsten ist es wenn Sie die Einbindung über den Youtube-Kanal vornehmen. Dafür rufen Sie zuerst die Webseite: www.youtube.com auf. In die Suchleiste geben Sie dann „Alles richtig gemacht“ ein.

Wenn Sie einen passenden Film gefunden haben folgen Sie dem Button „Teilen“

Über die URL kann der Film dann direkt auf der Homepage eingebunden, auf sozialen Medien geteilt oder per E-Mail versendet werden.

Quelle: Alles.Richtig.Gemacht www.allesrichtiggemacht.tv www.youtube.com

Nachwuchs: Berufswelten

Am 26.02.2019 fand erneut das Berufsorientierungs-Projekt „Chance: Azubi Berufswelten“ statt. Das Projekt hat das Ziel Schülern Impulse für die eigene berufliche Zukunft zu geben. Aus 21 verschiedenen Angeboten konnten sich die Schüler des Jahrgangs 10 eine Berufswelt zur genaueren Betrachtung auswählen. Etwa 600 Schüler aus dem Landkreis Leer nahmen daran teil.

Auch die Tischlerei Jütting beteiligte sich an dem Projekt. Die persönlichen Berichte der Mitarbeiter und der direkte Kontakt zur Arbeitswelt geben den Schülern wichtige Hinweise für die eigene Berufswahl und zeigen ganz konkrete Berufschancen in der Umgebung auf.

Herr Tooren begrüßte zunächst als Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft die zwölf Teilnehmer im Innungbetrieb Jütting. In seiner Begrüßung wies er darauf hin, welche beruflichen Möglichkeiten das Handwerk bietet. Vom Auszubildenden, zum Gesellen, zum Meister und schließlich zum Betriebsinhaber. In seiner Rede empfahl er den jungen Menschen sich eine Arbeit zu suchen, für die sie Eignung und Neigung mitbringen – denn nur wenn man Spaß an seiner Arbeit hat, kann man darin Erfüllung finden. Das Handwerk bietet dafür beste Voraussetzungen.

Begleitet wurde der Vormittag von Herrn Bathmann, Fachpraxislehrer der BBSII in Leer. Führungen und Fragerunden gaben Einblicke in die heutigen Tätigkeiten eines Tischlers. Die Schülerinnen und Schüler erhielten Gelegenheit, sich den Produktionsablauf in der Tischlerei anzusehen und den Mitarbeitern fragen zu stellen.

Last Minute: Ausbildungsplätze 2019

Freie  Ausbildungsplätze 2019

Bitte geben Sie in den nachfolgenden Eingabefeldern an, welche Berufe Sie 2019 noch besetzen wollen.

Mit der Eintragung der Berufe erklären Sie sich mit folgenden Regelungen einverstanden:

  • die Daten werden in eine Liste übernommen und öffentlich zugänglich gemacht.
  • Bitte geben Sie die Daten so ein, wie sie veröffentlicht werden sollen. Wir empfehlen, die gleichen Formulierungen wie in Stellenanzeigen zu verwenden, da das Verzeichnis veröffentlicht wird.
  • für die Beachtung rechtlicher Vorschriften (zum Beispiel AGG) ist der Eintragende verantwortlich. EIne redaktionelle oder inhaltliche Prüfung findet durch die Kreishandwerkerschaft LeerWittmund nicht statt.
  • für die Eintragungen ist jeweils der Eintragende verantwortlich.
Ausbildungsberuf 1:
Ausbildungsberuf 2:
Ausbildungsberuf 3:
Ausbildungsberuf 4:
Ausbildungsberuf 5:
Rufen Sie hier mit einem eigenen Text zur Bewerbung auf. Geben Sie bitte die Bewerbungsadresse bzw. einen Link für Online-Bewerbungen an. Gut wäre auch ein Hinweis, wo der Bewerber weitere Infos finden kann.
Ihre E-Mail-Adresse:

Quelle: Bild Pixabay