Friseur-Innung: Holger Müller wird Ehrenobermeister

Herr Müller hat in seiner Amtszeit als stellvertretender Obermeister von 1991 bis 1994 und als Obermeister von 1994 bis 2017 die Geschicke der Friseur-Innung, Kreis Wittmund mit großem Engagement und Verantwortungsbewusstsein gestaltet.

Seinen Sachverstand, Weitblick und seine große Erfahrung stellte er der Innung uneigennützig zur Verfügung. Neben seinen Ämtern als stellvertretender Obermeister und Obermeister engagierte er sich als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit. Zudem bekleidete er  in den Jahren 2005 – 2014 das Amt des stellvertretenden Kreishandwerksmeisters, sowie von 1994 bis 2006 das Amt des Kreislehrlingswarts. 

Bereits im Jahr 2007 konnte Herr Müller sein 25.-jähriges Meisterjubiläum feiern und im Jahr darauf sein 25.-jähriges Betriebsjubiläum.

Ehrungen wurden ihm zuteil, als er am 29.11.2008 die goldene Ehrennadel des Landesinnungsverbandes des niedersächsischen Friseurhandwerks erhielt, sowie nur 9 Tage später am 08.12.2008 die goldene Ehrennadel des Zentralverbands des Friseurhandwerks.

Bei den Handwerkskollegen und in der Öffentlichkeit genießt er durch seinen hervorragenden Einsatz für die Belange der selbstständigen Handwerksmeister und seinen Diensten für die Allgemeinheit hohes Ansehen.

In Anerkennung dieser Leistungen wurde Herr Holger Müller am 08. April 2019 zum Ehrenobermeister der Friseur-Innung Leer-Wittmund ernannt.

Trends: Frisurenmodenschau 2019

Am Sonntag, 17. Februar wurden in Aurich die neuen Trends von dem Modeteam der ostfriesischen Friseur-Innungen präsentiert. Obermeister Heiner Heijen führte gemeinsam mit der Friseurmeisterin und Vizepräsidentin der Handwerkskammer Imke Hennig durch die Veranstaltung. Rund 150 Friseure waren der Einladung in die Bauhalle der Handwerkskammer gefolgt.

Ob eine punkige Stachelfrisur, wilder Lockenkopf oder die Föhnwelle, mit dem Comeback der 70er Jahre orientiert sich das Friseurhandwerk an Glamrock, Hippies und Disco.

Die neuen Frisuren tragen stylische Namen wie zum Beispiel der „New Vokuhila“ oder „Short Statement“ mit denen im kommenden Sommer Männerköpfe geschmückt werden sollen. Aber auch für die Damenwelt haben sich die Stylisten kreative Frisurennamen überlegt. So ist „A Star is Born“ eine durchweg positive Liebesbekundung zu den neuen Frisurentrends.

Der Clou bei diesen Frisuren ist, dass jede von Ihnen unterschiedliche Stylingmöglichkeiten bietet. So kann aus der edlen „Pony Glamour“-Frisur schnell ein funkiger Afro-Look entstehen.

Kreiert wurden die neuen Frisuren vom Modeteam des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks (ZV). Inspiriert von den großen Musiklegenden ABBA, Disco Queen Donna Summer und den Rolling Stones setzt die Kollektion auf die typischen 70er-Looks: Flower-Power-Outfits, Föhnwelle, Stufenschnitte und Bohème-Styles.

Heiner Heijen, der die Frisuren-schauen seit Jahren, auch auf Landesinnungsebene, begleitet ist jedes mal wieder begeistert. „Die Ostfriesen stellen immer eine fantastische Veranstaltung auf die Beine.“