Fachkräftesicherung: Fördermöglichkeiten nutzen!

„Qualifizierungschancengesetz – wie kann ich das im Handwerk nutzen?

Um die Herausforderungen des demografischen und digitalen Strukturwandels aktiv zu gestalten, erließ die Bundesregierung das Qualifizierungschancengesetz, das am 1. Januar 2019 in Kraft getreten ist. Das „Gesetz zur Stärkung der Chancen für Qualifizierung und mehr Schutz in der Arbeitslosenversicherung“ (kurz: QCG) soll dazu beitragen, Kompetenzen von Beschäftigten weiterzuentwickeln und anzupassen. Damit fungiert es als präventives Instrument der Arbeitsmarktpolitik, damit Beschäftigte für die zukünftigen Anforderungen gut gewappnet sind. Zugleich wird – so der Leitgedanke – eine erfolgreiche Fachkräftesicherung für den deutschen Wirtschaftsstandort auf den Weg gebracht.

Aktuell melden viele Unternehmen Unsicherheit in Bezug auf die neuen Fördermöglichkeiten und wünschen sich mehr Information.

BNW-Experte Eckhard Harjes bringt in der Veranstaltung „Licht ins Dunkel.“

Inhalte:

– Informationen zum Qualifizierungschancengesetz (QCG)

– Angebote des BNW zur fachlichen Qualifizierung

– Ausbildungsbegleitende Förderung von Auszubildenden

Termin: 23.05.2019, von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr.

Ort: Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH, Christine-Charlotten-Straße 34, 26789 Leer



Ausbildung 2019: jetzt freie Stellen melden!

Sie suchen noch Auszubildende? Dann jetzt freie Stellen melden! Wir helfen bei der Besetzung.

Nutzen Sie einfach folgenden Link und tragen Sie Ihre freien Stellen bequem online ein. Wir werden Sie dann über das Projekt „Passgenaue Besetzung“ und über unseren weiteren Netzwerkpartner wie z.B. „Chance: Azubi“ und die Arbeitsagentur bei der Suche nach erfolgreichen Nachwuchskräften gerne unterstützen.

Hier geht es zum Online-Formular.

Firma Natelberg ist regelmäßig bei den Meen von "Chance: Azubi" vertreten.

Ausbildungsmesse: Handwerk nutzt „Chance: Azubi“

Im Netzwerk „Chance: Azubi“ sind 260 Unternehmen rund um das Thema Ausbildung aktiv. Auch das ostfriesische Handwerk ist bei den Messen und Projekten vertreten. Wir haben unsere Handwerksbetriebe zu ihrem Engagement befragt.

IKarin Natelberg, die das Unternehmen Natelberg Gebäudetechnik in Rhauderfehn gemeinsam mit ihrem Mann Folkert Natelberg leitet, hat bereits mehrere Auszubildende über die Ausbildungsmessen von „Chance: Azubi“ gewinnen können. „Es freut mich besonders, dass ich durch ,Chance: Azubi‘ mittlerweile fünf weibliche Auszubildende im handwerklichen Bereich gefunden habe. Im Rahmen eines persönlichen Gesprächs und eines anschließenden Praktikums kann man schnell erkennen, ob Auszubildender und Unternehmen zusammen passen“, so die Unternehmerin.

Auch Obermeister Heiner Heijen, Inhaber des Salons „artFrisör Heijen“ in Weener, weiß, dass in Zeiten, in denen es viele Jugendliche ins Studium zieht, das Handwerk neue Wege gehen muss. „Chance: Azubi“ dient dem Handwerk zur Nachwuchsgewinnung sowie zur Imagepflege. Es ist Zeit, dass das regionale Handwerk mehr in den öffentlichen Fokus rückt“, so Heijen.

„Viele Schulabgänger sind bei der Berufswahl verunsichert und überfordert. Sie wissen oft nicht, welche Aussichten sie haben oder welche
Ausbildungsberufe für sie in Frage kommen. Wir nutzen „Chance: Azubi“ dazu, Schüler auf unser Handwerk und unseren Betrieb aufmerksam zu machen und ihnen Berufe und Weiterbildungsmöglichkeiten vorzustellen“, so Obermeister Markus Leggedör von der Fleischerei Leggedör in Weener.

Dagmar Heuermann von der Firma H.-D. Heuermann GmbH in Hesel, kümmert sich aktiv um die Nachwuchsförderung der Dachdeckerinnung für Ostfriesland. Auf den „Chance: Azubi“-Messen präsentiert sie seit vielen Jahren das Dachdeckerhandwerk. „Uns ist es wichtig, den jungen Menschen in einem persönlichen Gespräch den Beruf des Dachdeckers näher zu bringen. Viele Tätigkeiten des Dachdeckerberufes sind den Schüler gar nicht bekannt, zum Beispiel dass ein Dachdecker auch Schwimmbäder abdichtet, Gründächer anlegt (welche nachhaltige Funktion so ein Gründach für unsere Umwelt auch innehaben kann), oder dass der Dachdecker auch Fassaden zum Beispiel mit verschiedenen Metallen herstellt und somit äußerst kreativ vorhandene Gebäude optisch aufwerten kann.“

Über seine Messen, die in 13 Städten im Frühjahr und im Herbst stattfinden, informiert der Verein „Chance: Azubi“ auf seiner Website. Anmeldungen sind aufgrund des schlanken Messeformats auch kurzfristig möglich, so der Verein in einer Mitteilung.

Hier finden Sie die Termine und Orte der Ausbildungsmessen von „Chance: Azubi“.

Foto:. Chance: Azubi e.V.