Steuertipp: 2019 längere Abgabefrist

Jeder selbstständige Handwerker ist zur Abgabe der elektronischen Steuererklärung verpflichtet. Das Finanzamt erwartet die Abgabe der Steuererklärung für das Jahr 2018 erstmals nicht am 31. Mai, sondern zum 31. Juli. Es gibt zudem die Möglichkeit einer Fristverlängerung, zum Beispiel bei Krankheit, Arbeitsüberlastung etc. bis zum Dezember 2019. Allerdings sollten Sie diese Fristverlängerung schriftlich beim Finanzamt beantragen und um eine ebenfalls schriftliche Stellungnahme des Finanzamtes bitten. Warten Sie nicht ab, bis das Finanzamt Sie mahnt und Sie möglicherweise einen Schätzungsbescheid erhalten. Denn oftmals setzt das Finanzamt dort noch einen Verspätungszuschlag fest. Dies alles können Sie mit der Fristverlängerung verhindern.

Ausnahme

Wenn Sie ihre Steuererklärung durch einen Steuerberater anfertigen lassen, zeigt sich das Finanzamt noch großzügiger und gewährt eine automatische Fristverlängerung. Für das Jahr 2018 ist dann der späteste Abgabetermin der 28. Februar 2020. Sollten Sie für das Jahr 2018 erstmalig einen Steuerberater beauftragt haben, empfiehlt es sich, das Finanzamt umgehend darüber zu informieren. So entgehen Sie den Aufforderungen und Mahnungen des Finanzamtes.

Quelle: https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/